8. Tag

  • Ich bin dankbar für meine Dachfenster, weil sie mich teilnehmen lassen an dem Konzert, dass der Regen für mich  komponiert. Mal leicht und leise, mal tosend prasselnd. Hallo Natur. 🙂

Ein Schnarchen, egal ob leise oder laut, verrät mir, dass mein Liebling neben mir liegt und im Reich der Träume ist.😍 Wie könnte ich ihm böse sein? Na ja, zu doll sollte er doch nicht schnarchen, glaube, dann würde ich doch zuschlagen! Hihi. 🙃

Kaffee, toll dass dich irgendjemand entdeckt hat. Du bist nicht nur ein  Getränk, sondern gibst ein tolles Lebensgefühl am Morgen. ☕️

Na dann, werde ich dir mal entgegenjoggen😬. Muss sein! Schenk mir bitte etwas ganz Tolles heute. 😉

 

7. Tag

Guten Morgen Tag, gib mir deine Wunder, alles, was du mir schenkst, macht mich glücklich.

Zu Mutters Geburtstag in der Mittsommernacht gestern ließen wir zu Mutters Geburtstag eine Himmelslaterne starten. Herrlich anzusehen, wie dieses leicht flackernde Sternenetwasin die Höhe schwebt und vom Wind gepustet von dannen zieht, bis der Lichtschein immer kleiner wird und am Himmel verglimmt! Bisher trieben unsere Himmelsfeuer immer gen Norden ab, diesmal Richtung Osten, dorthin, wo Mutter wohnt – magisch! Danke.

Wir lieben heiße Sommertage …… solange sie zwischendurch mal eine Pause machen. Wenn sich dann der Himmel sammelt, um jedes aufgesparte Tröpfchen Wasser mit einem Mal herauszuschleudern, ist es wie eine herbeigesehnte Erleichterung. Herausrennen in den Regen und wie Kinder von Pfütze zu Pfütze springen, so dass es richtig spritzt. Lieben, was ist!

Wenn mein müder Körper sich auf den Laken zum Schlaf ausstreckt…….. ich genieße diesen Augenblick, bevor meine Augen zufallen!

 

 

6. Tag

Ich sprenge den Garten und werde begleitet von meinen Hunden und dem Kuckuck. Meine Oma hatte immer gesagt, wenn ich einen Kuckuck höre, muss ich mein Portemonai festhalten. Hab gerade keines dabei!

Ich liebe mein Leben. Alles, was ist, ist gut. Auch der Krebs war gut! Vielen Dank, du hast mir mit deiner Botschaft kräftig in den Hintern getreten. Danke.

Ich liebe meine drei Kinder, auch wenn sie mich viele Nerven gekostet haben. Danke.

Liebe Leser, ich lebe, ich erfreue mich an vielen kleinen und natürlich großen Überraschungen. Bitte sendet mir jeweils eine Sache, ein Ereignis, ein Gefühl, dass euch heute glücklich gemacht hat.

Guten Morgen Welt, was zeigst du mir heute von deiner Schönheit?

 

5. Tag

Das Auto falsch betanken, rechtzeitig bemerken, trotzdem jede Hilfe vom netten Tankwart bekommen, Leihwagen steht da, solange ausgepumpt wird. Das nenne ich Glück im Unglück.

Im herrlichen Waldfee, in totaler Natur, macht Edgar endlich seinen ersten Schwimmversuch! Wie toll ist das, merkt er, ist er doch ein Wasserhund. Magisch, wie die Pappelwolle dabei durch die Luft schneite.

Nachts auf der Liege im Garten liegen, eingewickelt in eine weiche Decke, zum Himmel schauen und den kleinen Wagen erblicken am dunklen Himmel.

Ich freue mich auf den Tag, was gibt es heute, was die Welt mir schenken wird…..

 

 

 

 

 

 

U

4. Tag

Drei tolle Erlebnisse des Tages zu finden ist schwer. Eigentlich ist nichts Weltbewegendes geschehen über das es sich zu berichten lohnt. STOPP. Falsch! Mein Leben verdient es, zu bemerken, dass alles um mich herum ein riesengroßes Wunder ist: Danke, dass mir so viel Wasser zur Verfügung steht, mich jeden Tag damit duschen zu können. Wie jeden Abend singt die Nachtigall ihr buntes Liebeslied.  Danke Dirk, dass du mir nach 23 Jahren wieder begegnet bist und mich lebendig fühlen lässt.

3. Tag

Wunderschön, dass ich durch das geöffnete Fenster meines Schlafzimmers den plätschernden Teich meines Nachbarn höre. Danke, lieber Danny, dass du die Mini Zecke bei Findus entdeckt hast. Ich bin erleichtert, dass überall herzliche Berater sind, die auf jede Frage eine helfende Antwort haben, traut euch zu fragen, wir warten nur darauf.

Guten Morgen Welt. Ich freue mich auf den Tag und das Besondere, dass heute geschehen wird.

 

2. Tag

Gestern hat sich das Wunderbare und wirklich Magische ereignet: Beim Hundetraining beim Spaziergang mit Edgar im Regen standen wir vor einem Biobäckerladen, der aus dem Nichts in dem einsamen Klosterdorf auftauchte. Frische Brote, Kekse, Kaffeeselbstbedienung …. und kein Verkäufer da. Vertrauen gegen Vertrauen…. nehmen und Geld in einen Schlitz tun. Wir saßen um 20.00 Uhr im Hofgarten und freuten uns und waren dankbar. Ein kleiner wunderschöner Vogel  platzierte sich auf einer Autoantenne und zuhause genossen wir bei frischem gebratenen Lachs das frische Kümmelbrot mit Salzbutter.

Heute wird wieder etwas Tolles, einmaliges und vielleicht Magisches geschehen. Ich bin gespannt.

Ich bin da!

Mit jungen 54 am Ziel meines Lebens. Leben was ist, nicht was war und nicht was sein wird. Aufgewacht, glücklich und dankbar! Danke an mein Leben, Danke an unser Leben.

Ich werde ab heute jeden Tag in Erwartung eines wundervollen Tages, voller toller magischer Momente aufstehen und von drei Momenten berichten, die mich glücklich gemacht haben, kleine und große Begebenheiten und zauberhafte und magische Episoden. Und es darf sich nichts wiederholen. 30 Tage lang werde ich erzählen.

Tag 1

Danke an den lieben Menschen vom Containerdienst, der trotz eines vollen Kalenders versuchen will, meine Rasen-Sandmischung abzufahren.

Lieber Edgar (großer schwarzer Neufundländer), schön, dass es dich gibt und ich nicht alleine bin, wenn ich die Schmutzwäsche in die Waschmaschine sortiere.

Ich liebe den Regen, der genau dann auftaucht, wenn ich eigentlich sprengen müsste.